Chiaroscuro Quartet

«A shock to the ears of the best kind.» The Observer

«Der Auftritt löste Schockwellen aus. So, wie sie das Chiaroscuro-Quartett vorgetragen hat, waren die beiden Streichquartette von Beethoven und Mendelssohn gewiss noch nie zu hören gewesen. Von leuchtender Transparenz das Stimmengeflecht, in erregender Klarheit die Intonation, unerhört reichhaltig das Ausdrucksspektrum im Bereich des Leisen – da fuhren einem die Klänge direkt ins Innere.» Neue Zürcher Zeitung

Pictures

© Eva Vermandel (1,2), Agnese Blaubarde (3), BIS Records (4)
The photographs are free of charge for press reporting, on condition that the photographer is named.
Click on picture for full size view and download options (right-click)

Texts

Vier Nationen, eine Mission: Alina Ibragimova (Russland), Pablo Hernán Benedi (Spanien), Emilie Hörnlund (Schweden) und Claire Thirion (Frankreich) sind das Chiaroscuro Quartet. Chiaroscuro – hell-dunkel – heißt der barocke Malstil, der durch den Kontrast des hell ausgeleuchteten Sujets vor dunklem Hintergrund eine ungeheure Ausdruckssteigerung möglich machte. Auf Darmsaiten und mit historischen Bögen arbeitet das Chiaroscuro Quartet an einem Sound, für den der Gegensatz hell-dunkel nur eine Ahnung davon vermittelt, was an Ausdrucksdifferenzierungen zwischen Zartheit und Aggression, Leuchtkraft und Fahlheit, lebendiger Glut und nüchterner Kühle denkbar und möglich ist. Gramophone bezeichnet das 2005 gegründete Ensemble als «Wegbereiter der historisch informierten Aufführungspraxis». Der Observer spricht von einem «Schock für die Ohren im besten Sinne».

Four nations, one mission: Alina Ibragimova (Russia) and Pablo Hernán Benedi (Spain), Emilie Hörnlund (Sweden) and Claire Thirion (France) are the Chiaroscuro Quartet. Chiaroscuro – light-dark – is the Baroque painting technique, which through the contrast of the brightly-lit subject against a dark background immensely heightens the artist’s power of expression. With gut strings and original bows, the Chiaroscuro Quartet strives for a sound which can only be hinted at by the antithesis of light and dark alone; a sound expressing every conceivable nuance between tenderness and aggression, radiance and pallor, lively passion and cool sobriety. The ensemble, founded in 2005, was described by Gramophone as «a trailblazer for the authentic performance of High Classical chamber music». The Observer tells of «a shock to the ears of the best kind».

(Auswahl)

Haydn, Streichquartette op. 76 Nr. 1-3, BIS 2020

Schubert, D 810 und D173, BIS, 2018

Haydn, Vol 1 + 2, op. 20 Nr. 1-6 Sonnenquartette, BIS 2016, 2017

Mozart – Mendelssohn, Mozart KV 421, Mendelssohn op. 13, Aparté 2015

Beethoven – Mozart, Beethoven op. 95, Mozart KV 546 und KV 428, Aparté 2013

Mozart – Schubert, Mozart KV 465 Dissonanzenquartett, Schubert D 804 Rosamunde, Aparté 2011

Videos

EPK Mozart-Schubert Album, BIS

EPK Haydn Album Quartette op. 20 Nr. 1-3, BIS

More Information

General Management

Askonas Holt
Melanie Moult
T +44 20 7400 1751
melanie.moult@askonasholt.co.uk
askonasholt.com/artists/chiaroscuro-quartet

Chiaroscuro Quartet on Social Media