GrauSchumacher Piano Duo

«The four hands of Andreas Grau and Götz Schumacher seemed to spring from one head and heart.» The Guardian

«Faszinierend die Genauigkeit im Herausarbeiten von Stimmen, im Setzen von vielfältigen Klangfarben, die sich bei Grau und Schumacher mit einer wohltuenden Gelassenheit, einer einladenden Entspanntheit verbindet.»
Süddeutsche Zeitung

Pictures

© Johannes Grau (1), Dietmar Scholz (2), Astrid Ackermann (3, 4)
The photographs are free of charge for press reporting, on condition that the photographer is named.
Click on picture for full size view and download options (right-click)

Texts

Klug zusammengestellte Programme sind das Markenzeichen, mit dem sich Andreas Grau und Götz Schumacher als eines der international renommiertesten Klavierduos profiliert haben. Kein anderes Klavierduo spannt so souverän den Bogen von Bach zur Musik von zeitgenössischen Komponisten. Dazu musizieren die beiden Musiker auf besondere Weise innig und vertraut miteinander, so dass sie geradezu seelenverwandt erscheinen. Das ermöglicht dem GrauSchumacher Piano Duo ein weit reichendes Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten, mit dem es das Klavierspiel für vier Hände perfektioniert. Für die Einspielung von Philippe Manourys «Le temps, mode d’emploi» wurden die beiden Musiker mit dem Jahrespreis 2019 der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Interdisziplinäre Projekte wie zum Beispiel «Kosmos», eine Reise durch das Universum, oder auch die Zusammenarbeit mit den Schauspielern Klaus Maria Brandauer und Ulrich Noethen ergänzen die künstlerische Arbeit des Klavierduos.

Cleverly devised programmes are the trademark which distinguishes Andreas Grau and Götz Schumacher as one of the most internationally renowned piano duos. No other duo runs the gamut from Bach to music of the present day with such aplomb. Their profound and intimate ensemble playing manifests two musical kindred spirits, unleashing a broad spectrum of expressive potential which perfects the art of piano four hands. Their recording of Philippe Manoury’s «Le Temps, mode d‘emploi» was awarded the Annual German Record Critics’ Award in 2019. Interdisciplinary projects such as «Kosmos», a journey across the universe, and their collaboration with actors Klaus Maria Brandauer and Ulrich Noethen complement the artistic ventures of the GrauSchumacher Piano Duo.

(Auswahl)

Remixed, Brahms, Wagner/Reger, Debussy/Ravel, NEOS 2020

Philippe Manoury, Le Temps, mode d’emploi, GrauSchumacher Piano Duo, SWR Experimentalstudio, World Premiere Recording, NEOS 2019, Jahrespreis 2019 der Deutschen Schallplattenkritik

Fantasias, Purcell/Kurtág, Mozart/Busoni, Schubert, Scriabin, Rachmaninoff, NEOS 2017

Concerti III, Poulcenc, McPhee, John Adams, Trio Mediæval, DSO Berlin, Ltg. Brad Lubman, 
NEOS 2017

Concerti II, Liszt, Bach, Stravinsky, DSO Berlin, Ltg. Martyn Brabbins, NEOS 2017
Transcriptions, Bach, Debussy, Saint-Saëns, Mozart, Wagner, Rachmaninov, Tschaikovsky, Ravel
NEOS 2012
Concerti I, Mozart, Liszt, Bartók, DSO Berlin, Ltg. Ruben Gazarian, NEOS 2010

Schrift-Um-Schrift, Rihm: Schrift-Um-Schrift, Bartók: Sonata for Two Pianos and Percussion, NEOS 2010

Kosmos, Crumb, Kurtág, Stockhausen, Bartók, Eötvös, NEOS 2009

Grand Duo, Schubert: Sonate C-Dur, D 812 „Grand Duo“, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47, Version für Klavier zu vier Händen, NEOS 2009

Le Sacre, Debussy: En blanc et noir, Six épigraphes antiques, Strawinsky: Sonate, Le Sacre du Printemps, NEOS 2008

Johannes Brahms, Liebeslieder op. 52, Walzer op. 39, Neue Liebeslieder op. 65, WDR Rundfunkchor Köln, Rupert Huber, NEOS 2009

Visions de l’Amen, Schütz/Kurtág: Die sieben letzten Worte, Messiaen: Visions de l’Amen, col legno Edition 2005

Mozart – Reger – Beethoven, Variations and Fugues, Reger: Mozart-Variationen op. 132 a, Mozart: Fuge c-moll, KV 426, Beethoven: Große Fuge op. 134, Reger: Beethoven-Variationen op. 86, col legno Edition 2003

Bach – Kurtág – Busoni, Kurtág: Bach-Transkriptionen, Bach: aus «Die Kunst der Fuge», Kontrapunktus 18, Busoni: Fantasia contrappuntistica, col legno Edition 2002

mehrere kurze walzer, Schubert: 9 Valses sentimentales aus D 779, Brahms: Walzer op. 39, Grieg: 2 Walzercapricen op. 37, Hindemith: 8 Walzer op. 6, Rihm: «mehrere kurze walzer», col legno Edition 2002

Videos

Das GrauSchumacher PIANO DUO spielt Konzerte für zwei Klaviere und Orchester.

Brigitta Muntendorf, Theater des Nachhalls: Trilogie für zwei Flügel (audiovisuelle Konzertinstallation)

More Information

General Management

Karsten Witt Musikmanagement
Xenia Groh-Hu
T +49 30 214594-224
xh@karstenwitt.com
karstenwitt.com/grauschumacher-piano-duo

GrauSchumacher on Social Media